Bauen im Bestand

Der Umbau oder die Sanierung bestehender Bauwerke sowie die Erhaltung historischer Bauwerke ist eine besondere Herausforderung des Bauingenieurwesens. Die vorhandene Bausubstanz muss bei der statischen und funktionalen Planung berücksichtigt und eingeschätzt werden.

Wir verfügen über langjährige Erfahrung auf diesem Gebiet. Die bisher realisierten Baumaßnahmen reichen von umfassenden Entkernungen mit dem Aufbau neuer Tragstrukturen bis zum behutsamen Umgang mit erhaltenswerter
und / oder denkmalgeschützter Bausubstanz. Angewendet werden - unter anderem - Maßnahmen zur Ertüchtigung von tragenden Bauteilen durch nachträgliche Verstärkung mit Spritzbeton nach DIN18551 sowie Bauteilverstärkung mittels aufgeklebter und eingeschlitzter CFK-Lamellen.

Der Nachweis zur Standsicherheit für die Bauzwischenzustände und Baubehelfen mit Sicherung von Wandfassaden gehören zum Leistungsumfang. Bestandsanalyse in Gutachten, dezidierte und nachhaltige Planung sowie die professionelle Begleitung der Ausführungsphase sind Teil unseres ganzheitlichen Anspruches beim Bauen im Bestand.


Unser Tätigkeitsfeld im Bereich Bauen im Bestand umfasst

  • Umnutzung vorhandener Bauwerke unter teilweiser Weiterverwendung der vorhandenen Bausubstanz
  • Rückbau des Bestandes auf den Rohbau
  • Bauliche Eingriffe unter Veränderung des Statischen Tragsystems
  • Entkernen bzw. Teilentkernen des bestehenden Bauwerkes
  • Einrichten der Bauzwischenzustände
  • Ertüchtigung der Konstruktionselemente im Massiv-, Stahl- und Holzbau

 

Projektbeispiele
Hallenkonstruktion (Flugzeughalle) Airbus Operations GmbH, Standort Bremen
Asamhaus in der Sendlinger Straße, München
Schloss Fürstenried, München
Johann-Michael-Sailer-Haus, München
Spätberufenenseminar St. Matthias in Waldram, Wolfratshausen

 

Ansprechpartner

Herr Dipl.-Ing. (FH) Rudolf Hingerl
Tel.: +49 89 / 232 380 - 18
E-Mail schreiben